Mit finanzieller Intelligenz sparen

Heute möchte ich einmal das Jahr 2020 auswerten. Gestartet bin ich mit wenig finanzieller Intelligenz. Nachdem ich Anfang des Jahres meine Immobilienfinanzierung durchgerechnet habe, kam bei mir das große Erwachen.

Im Moment läuft die erste Anschlussfinanzierung. Nach dieser sind ca. 50 Prozent des Darlehens bezahlt. Also sind nach 20 Jahren der Tilgung immer noch viele Verbindlichkeiten vorhanden.

Anfangs dachte ich kein Problem denn es läuft ja ganz gut so wie es ist. Ziel war die Immobilie im Rentenalter komplett zu tilgen. Die Zinsen sind günstig und so habe ich auch kein Problem gesehen 40 Jahre abzuzahlen. Man muss bedenken, dass ich die ersten 10 Jahre fast nur Zinsen gezahlt habe.

Von 180000 Euro Zahlungen waren gerade einmal 30000 in die Tilgung geflossen. Der Zinssatz war auch bei der ersten Finanzierung noch höher.
In etwa die Summe von 180000 Euro wird auch bei der nächsten Finanzierung fällig. Würde ich diese auf 20 Jahre abzahlen, habe ich auch keine Probleme damit. Aber nun habe ich gelesen, dass bei einer Darlehens-Finanzierung der Betrag bis zur Rente getilgt sein muss. Das heißt die Bank fordert dann von mir das ich den Kompletten Restbetrag in 10 Jahren abzahle. Genau das ist ein Problem zumindest, solange sich meine finanzielle Situation nicht ändert.

So kam ich also zu dem Schluss ich MUSS etwas tun, um später nicht im Schlammassel zu sitzen. Nun begann mein Weg der Informations-Beschaffung und der Aufbau meiner finanziellen Intelligenz. Mit finanzieller Intelligenz sparen.

Finanzielle Freiheit durch investieren

Lernen und Wissensaufbau lohnt sich

Ich muss eindeutig sagen, es lohnt sich. Ja man muss sich die Zeit nehmen. Einen großen Schritt und Augenöffner habe ich durch ein Seminar bei den Geldhelden* getan. Und ja ich muss sagen, dass ich lange am Zweifeln war Geld für so etwas auszugeben. Leider gibt es sehr viele schwarze Schafe im Internet, welche mit dem schnellen Geld locken und das kann durchaus verführerisch für den einen oder anderen sein.

Mit finanzieller Intelligenz sparen und investieren

Mein weiterer Weg war etwas zu finden, mit dem ich ein Zusatzeinkommen generieren kann und was mir auch Spaß macht. Hier führte mich mein Weg zur Geldhochschule der Investmentakademie* von Philip Müller.

Ich habe mein Kontensystem eingeführt und auf diese Konten werden nun monatlich automatisch Raten überwiesen. Eins der wichtigsten Konten ist das Investmentkonto, denn das soll der Weg zur finanziellen Freiheit sein.

Ganz wichtig ist vorher eine Auswertung der eigenen finanziellen Situation zu machen. Ich muss auch hier sagen, dass ich bis zu meinem Erlebnis, welches mir die Augen geöffnet hat, der typische Konsument war. Also Belohnung durch Konsum von zum großen Teil unnötigen Sachen. Hier sollte man genau darauf achten, was man sich so den ganzen Tag anhört, ansieht oder auch liest. Viele Dinge geschehen in unserem Unterbewusstsein. Diese wird durch viele Medien auf Konsum getrimmt.

Wissen aufbauen

Mit finanzieller Intelligenz sparen

So ging es bei mir dann los mit dem Investieren, und wie. Da hört man etwas von 6 Prozent, ist das geil gleich einen Sparplan angelegt. Dann hört oder liest man etwas, dass durchaus auch 8 Prozent möglich sind. Das ist noch besser also ersten Sparplan gekündigt und einen neuen eröffnet. Man bleibt nicht auf der Stelle stehen, hört oder liest ständig neue Informationen. Also war der nächste Schritt diesen Sparplan ETF zu diversifizieren. Nun wurden aus einem großen 8 kleine Sparpläne (Faktor-ETFs). Ihr seht schon es ging schön wirr zu.

Aber auch meine finanzielle Bildung ging weiter und erhöhte sich. Bei acht Prozent muss noch lange nicht Schluss sein. Natürlich muss man sich immer bewusst sein je höher die Rendite ist um so höher ist auch das Risiko. Also nur Geld in solche Anlagen investieren, welches man nicht unbedingt benötigt.

Nun kommen wir zu meinem momentanen Investmentkonto(s). Auch das ist nicht in Stein gemeißelt und wird sich sicher im lauf der Jahre noch ändern.

Investieren

+ Ich spare und investiere zurzeit folgendermaßen:

ETF Fond Vanguard All World ich investiere 5 Prozent. Der Fond wird monatlich bespart, Rendite im Jahr 2020 8,3 Prozent. Den Fond bespare ich bei meiner Hausbank DKB*.

AERO Fond ich investiere 5 Prozent. Der Fond wird monatlich bespart, Rendite im Jahr 2020 9,0 Prozent. Den Fond bespare ich bei meiner Investmentbank für Aktien und Optionsscheine der Consorsbank*.

Optionsscheine (Börsenbrief Proffe) ich investierte einmalig 20 Prozent. Hier kaufe ich nicht nach dem Brief, sondern nehme nur die Werte als Empfehlung, Rendite in 2020 30 Prozent.


Aktien und Optionen 60 Prozent mit Cash-Anteil. Durch viel hin und her am Anfang stehe ich hier ca. bei null. Das soll sich definitiv 2021 ändern. Ziel sind mindestens 20 Prozent Rendite. Einen Teil handele ich bei IB und einen Teil bei Trade Republic*.

P2P Mintos* ich investiere 4 Prozent. Das Konto wird monatlich bespart, Rendite im Jahr 2020 12,49 Prozent.

P2P Bondora* ich investiere 4 Prozent. Das Konto wird monatlich bespart, Rendite im Jahr 2020 26,49 Prozent. Die hohe Rendite kommt durch falsche Einstellungen meinerseits zu Stande. Ich bin hier im hohen Risiko-Bereich unterwegs.

Bison-APP* Bitcoin 2 Prozent aller Investments fließen hierein. 48,53 Prozent ist der Ertrag im Moment. Hier gibt es allerdings ständig hohe Schwankungen. Ich war auch schon im negativen Bereich.

So kann es gerne weitergehen. Natürlich erweitere ich ständig mein Wissen und habe zum Ziel 2021 das Aktien- und Optionen-Depot deutlich ins Plus zu traden.

finanziell frei

+Die Veröffentlichung stellt keine Anlageberatung dar und daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die hier bereitgestellten Informationen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Investitionsentscheidung bzgl. irgendwelcher Wertpapiere, Terminkontrakte oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf Grundlage eines Beratungsgespräches erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Informationen. Die Informationen können durch aktuelle Entwicklungen überholt sein, ohne dass die bereitgestellten Informationen geändert wurden.

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Sollte dir auffallen das dieser Hinweis an einer Stelle vergessen wurde, dann informiere mich bitte kurz. Teilweise habe ich auch grundsätzlich kostenfreie Angebote damit gekennzeichnet wenn es auf der Seite eine Möglichkeit gibt Produkte, Kurse oder Mitgliedschaften zu erwerben.